Vereinsinfo

Zur Geschichte des ESV Delitzsch

Durch ehemalige Mitglieder des Reichsbahn Turn- und Sportvereins wurde 1949 die Gründung einer Eisenbahner Sportgemeinschaft angeregt. So kam es am 28. Januar 1950 in der ehemaligen RAW Turnhalle zur Gründungsversammlung der BSG RAW Delitzsch.
Begonnen wurde mit 208 eingetragenen Mitgliedern in den Sportarten Fussball, Handball, Turnen, Leichtathletik, Tischtennis, Schach, Kegeln und Kindersport. Im Juli 1950 erfolgte die Gründung der Sportgemeinschaft Lokomotive, der Sportorganisation der Deutschen Reichsbahn und Verkehrsbetriebe, was die Umbenennung der " BSG RAW Delitzsch" in die " BSG Lokomotive Delitzsch" hatte. Die rasche Entwicklung der Mitgliederzahlen in allen Abteilungen machte es erforderlich , sich Gedanken zur Erweiterung der Sportanlage zu machen. Auf Initiative des damaligen 1. Vorsitzenden Alfred Mayer wurde der Bau eines Fussballstadions in Angriff genommen. Der erste Spatenstich dazu erfolgte im Jahr 1952. Am 24. Juni 1956 , dem Tag der Einweihung, wurde dem Stadion der Name "Stadion der Eisenbahner " verliehen. Dabei bleibt der Initiator des Stadions Alfred Mayer unvergessen. Ihm war es nicht vergönnt, sein begonnenes Werk persönlich zu vollenden. Er starb am 27. September 1955.
In sportlicher Hinsicht gab es viele Veräderungen. So 1951 die Gründung der Sektionen Radsport, 1952 Boxen, 1957 Billard, 1958 Federball. Danach wurden die Sektionen Tennis, Faustball, Volleyball, Versehrtensport , und Kraftsport gegründet, beziehungsweise durch "Beschluss" angegliedert.
Damit hatte die "BSG Lokomotive Delitzsch" in den 80. Jahren einen Höchststand von Mitgliedern von ca. 2500, welche in 15 Abteilungen Sport treiben konnten. Wesentliche Anteil an der rasanten Entwicklung der "BSG Lok Delitzsch" hatte dabei der Sportfreund Erich Billig, der die Nachfolge von Helmut Hotopp antrat.
Mit dem Wendejahr 1989/90 und der damit verbundenen Wiedervereinigung Deutschlands wurden an die Leitung der "BSG" völlig neue Anforderungen gestellt. So wurde am 10.August 1990 in einer Mitgliederversammlung die bis dahin bestehende "BSG Lok Delitzsch" organisatorisch und Rechtlich neu orientiert und mit Beschluss der Mitglieder zum "ESV Delitzsch e. V." umbenannt. Mit beschlossener Satzung, der Eintragung im Amtsgericht, sowie der Mitgliederbeitragsordnung wurde die Voraussetzung zur vollständigen Selbstständigkeit geschaffen. Zum Präsidenten wurde Wolfgang Stiller gewählt. Begründet durch die Anträge der Abteilung Tennis (1992) und Handball (1994), sich wieder als DTC 1921 e. V. bzw. 1. Sportverein Concordia Delitzsch 1910 e. V. zu organisieren, nahm die Mitgliederzahl drastisch ab. Andere Abteilungen wie Kunstradsport, Federball, Kraftsport und Versehrtensport sahen keine Grundlage mehr und lösten sich auf, dem Engagement, der liebe zum Sport und die treue zum Verein, der vielen ehrenamtlichen Übungsleiter, Funktionären und Sportfreunden ist es zu verdanken, das der "ESV Delitzsch e. V." in diese neue Zeit geführt werden konnte und mit seine zur Zeit 650 Mitgliedern, den stärksten Verein im Kreis Delitzsch stellt.
Leitung ESV Delitzsch

Unsere Sponsoren

Werden Sie Sponsor des ESV !